Frankfurter Kranz

Der Frankfurter Kranz ist ein Netzwerk für Frauen aus Kultur- und Kreativwirtschaft. Viele einflussreiche Positionen in der Mainmetropole sind von Frauen besetzt. Gemeinsam mit zahlreichen Freiberuflerinnen bilden diese Frauen mit einem Höchstmass an Idealismus und Kompetenz die Basis für das heterogene Kulturleben Frankfurts. Doch Kulturarbeit findet längst nicht mehr nur in Institutionen statt und die Überschneidungen zwischen den Sparten werden größer. Zugleich sind Frauen im Kultur- und Kreativbereich oftmals als Unternehmerinnen und weit mehr als in anderen Branchen auch in Führungspositionen tätig. Mit dem Fokus auf dem Zukunftsthema Kreativwirtschaft unterstützt der Frankfurter Kranz mit aktiver Netzwerkarbeit die Verbindung zwischen Kulturleben und Wirtschaftsmetropole in Frankfurt.

ffmkranz

Welche Netzwerke gibt es in Frankfurt und wie arbeiten sie? Gibt es eine frauenspezifische Lobbyarbeit? Wie funktioniert die Kommunikation zwischen den kulturellen Sparten oder zwischen institutioneller und freier Kulturarbeit? Mit diesen Fragen startete der Frankfurter Kranz im Juni 2007. Inzwischen ist ein Netzwerk von mehr als 400 Kolleginnen aus Kultur- und Kreativwirtschaft, von Kulturschaffenden, KulturvermittlerInnenn und Kulturförderern entstanden. Der Frankfurter Kranz ist das grösste Netzwerk in Frankfurt am Main, das sich an Frauen aus kreativen Berufen richtet und längst auch überregional Anlaufstelle und Informationspool geworden.

ffm_kranz

Fotos: Sonja Müller

Der Frankfurter Kranz vermittelt Kontakte, bündelt Kompetenzen, organisiert Veranstaltungen und macht durch aktive Öffentlichkeitsarbeit die Projekte kulturschaffender Frauen sichtbar. Ein professionelles Netzwerk, das sich kulturschaffenden Frauen widmet, einen Nährboden schafft für Ideen und Projekte generiert.
Der Frankfurter Kranz wird unterstützt durch das Frauenreferat Frankfurt am Mainlogo-frauenreferat

Weitere Projekte